Wenn die Sternsinger/innen Pause machen

Aus der Perspektive einer Sternsingerin kennt Charlotte die Dreikönigsaktion seit vielen Jahren. Aber was machen die dort eigentlich das ganze Jahr über, wenn Caspar, Melchior und Balthasar Pause haben? Für ihre Schulpraktischen Tage haben wir Charlotte eingeladen, sich ein Bild davon zu machen.

Foto_Lotti Molitor

An meinem ersten Tag wurde ich zu aller erst mit zwei anderen neuen Mitarbeiter/innen im Büro herumgeführt. Wir gingen von Büro zu Büro und stellten uns vor. Danach begann es für mich eigentlich gleich mit den ‚Interviews‘. Zu allererst wurde mir von der Anwaltschaft erzählt, die mich dann auch am meisten faszinierte. Am Anfang dachte ich die Anwaltschaft hat irgendwas mit Rechteinhaltung und eben Anwälten zu tun, wurde aber schnell eines Besseren belehrt. Was viele ja nicht wissen ist, dass nicht das ganze gespendete Geld in die Projekte überläuft. Wenig bleibt auch in Österreich und da kommt man dann zur Anwaltschaft. Es geht eigentlich hauptsächlich darum, dass wir nicht nur helfen können, sondern auch unseren eigenen Lebensstil verändern müssen. Wir müssen also an uns selbst beginnen, nur die Hilfe Vorort reicht nicht.

Danach wurde mir von der Bildungsarbeit erzählt. In der es hauptsächlich darum geht Kontakt mit den Partnerorganisationen aufzunehmen (Kontakt von Mensch zu Mensch) und die besser kennen zu lernen. Auch organisiert sie die Reisen in und aus den Partnerländern. Die Reiseziele der Menschen sind Menschen. Für mich war der erste Arbeitstag somit abgeschlossen.

Am zweiten Tag gab es einen ‚Vortrag‘ über Sozial Media. Der fand eigentlich den ganzen Tag statt und ich durfte daneben sitzen und auch Fragen stellen. Auf jeden Fall war es sehr interessant und ich lernte auch die eine und die andere Sache.

Dann begann auch schon mein letzter Arbeitstag… Als erstes hatte ich mal wieder ein ‚Interview‘ in dem mir diesmal über die Projekte erzählt wurde. Zu allererst wurde mir mal erklärt wie die Teams aufgebaut wurden und was die Referenten machen. Dann was für Projekte es gibt und wie so ein Projekt überhaupt entsteht. Was ich daran auch sehr interessant fand, war der Fakt, dass die Partnerorganisationen Vorort die Ideen für die Projekte brachten und sich somit selber überlegen was und wie sie etwas in ihrem Land ändern wollen. Natürlich gibt es für jedes Land eine eigene ‚Strategie‘, aber die Projekte kommen von den Ländern selber. Über die Projekte könnte ich eigentlich noch Stunden lang schreiben.

Danach begann ich diesen Artikel hier zu schreiben und alle Informationen, die ich in den letzten Tag bekommen hatte, zusammenzufassen. Mein allerletztes ‚Interview‘ war mit der Jungschar. Ich gehe ja selber auch schon seit vielen Jahren in die Jungschar und bin mit ihr ja auch zum Sternsingen gekommen. Mir wurde das ganze System über der Pfarre heraus erklärt und auch noch viel über die Jungschar selber erzählt, was ich noch nicht wusste. Zum Beispiel, dass die eigentlichen Chefs der Chefs ehrenamtlich arbeiten. Danach war’s dann eigentlich schon aus…schade 🙂

Charlotte

Neugierig geworden? Auf www.dka.at gibt es mehr Infos zur Arbeit der Dreikönigsaktion während des Jahres und der Sternsingeraktion zum Nachlesen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.